Aktuelles

15.11.2018

500. Baby für 2018

Mit den glücklichen Eltern Malwina und Patryk Garbarczyk (Mitte) freuen sich Abteilungsleitung Nicole Leuteritz, Chefarzt Dr. Gabor Heim, Kinderkrankenschwester Ella Mayer und Hebamme Manuela Schindler (v.l.n.r.) über die Geburt des kleinen Nikodem.

Das 500. Baby des Jahres 2018 im Krankenhaus St. Marienwörth heißt Nikodem Garbarczyk. Am 12. November kam der kleine Wonneproppen mit einem Gewicht von 3580 Gramm und einer Größe von 53 Zentimeter zur Welt.

Für die Eheleute Malwina und Patryk Garbarczyk aus Bad Kreuznach ist es nach dem zweieinhalbjährigen Jan das zweite gemeinsame Kind. Auch der erste Sohn ist schon im Krankenhaus St. Marienwörth geboren worden. „Wir haben uns damals sehr wohl gefühlt. Deshalb war auch diesmal klar, dass wir wieder hier entbinden werden“, erklärt Vater Patryk. Darüber hinaus schätzt die Familie, dass rund um die Uhr eine Fachkraft im Kinderzimmer ansprechbar ist, um Hilfe beim Stillen, bei der Versorgung des kleinen Nikodem oder bei allen Fragen rund ums Baby zu gewährleisten.

Seit  2013 steigen die Geburtenzahlen im Krankenhaus St. Marienwörth, in Trägerschaft der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz, stetig. Im Jahr 2017 waren es insgesamt 531 Babys, diese Zahl wird 2018 wohl wieder übertroffen werden.

„Neben der medizinischen und pflegerischen Qualität ist vielen jungen Eltern die familiäre Atmosphäre hier in St. Marienwörth wichtig“, erklärt der Chefarzt der gynäkologischen Abteilung, Dr. Gabor Heim. „Die kompetente und liebevolle Betreuung durch Ärzte, Hebammen und Kinderkrankenschwestern ist für die erste Zeit mit Baby unverzichtbar.“

08.11.2018

Vortrag für werdende Eltern am 27. November im St. Marienwörth

Herzliche Einladung zum
Vortrag für werdende Eltern am 27. November im St. Marienwörth

Themenabend: " Hurra, ich werde große Schwester/großer Bruder – wie kann ich mein „großes Kind“ vorbereiten


Zusätzlich zu den monatlich stattfindenden Elterninfoabenden lädt St. Marienwörth auch in 2018 vier Mal zu speziellen Themen rund um Schwangerschaft und Geburt ein. Die leitende Hebamme Gudrun Grosenick informiert jeweils um 19.00 Uhr im Medienraum im 5. OG des Krankenhauses St. Marienwörth. Im Anschluss an den rund 30minütigen Vortrag besteht die Möglichkeit zu Fragerunde und Kreißsaalführung.

Krankenhaus St. Marienwörth
Mühlenstr. 39
55543 Bad Kreuznach

weitere Kursangebote finden Sie unter: www.storchenteam-marienwoerth.de

08.11.2018

Patienteninformationsveranstaltung am 28.11.2018 um 19 Uhr: Komplementärmedizin

Herzliche Einladung zum Vortrag im Bad Kreuznacher Gesundheitsforum

Komplementärmedizin – was kann ich selbst als Patient mit einer Tumorerkrankung noch tun?

Der leitende Oberarzt  Robert Gosenheimer und Privatdozent Dr. Ralph Mücke geben einen Überblick über wissenschaftlich überprüfte ergänzende Verfahren zur unterstützenden Behandlung von Nebenwirkungen durch Operation, Chemo- und Strahlentherapie.  Aktuelle Studien belegen u. a. die positive Wirkung von Vitamin D, Selen und Honig. Auch Sport und Entspannungsverfahren wie Meditation, Yoga und Qi-Gong tragen zur Steigerung der Lebensqualität während und nach der Therapie bei.
Die Selbsthilfegruppen Frauenselbsthilfe nach Krebs, Selbsthilfegruppe CED & Darmkrebs und Deutsche ILCO e.V., Gruppe Bad Kreuznach, stellen sich vor und informieren.

Referenten:
Robert Gosenheimer, Leitender Oberarzt der Onkologie- und Palliativstation im Krankenhaus St. Marienwörth und Leiter des Palliativstützpunktes Rheinhessen-Nahe und
PD Dr. med. Ralph Mücke, Facharzt für Strahlentherapie, Strahlentherapie RheinMainNahe am Krankenhaus St. Marienwörth


In Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus St. Marienwörth, Brustzentrum Nahe, Darmzentrum Nahe, der KISS Mainz, Büro Bad Kreuznach, der Volkshochschule Bad Kreuznach und der Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH (GuT)


Veranstaltungsort:
Haus des Gastes, Kurhausstraße 22 - 24, 55543 Bad Kreuznach
Eintritt frei

07.11.2018

Spendenerlös des Bauernmarktes 2018 kommt der Palliativstation zugute

Im vergangenen September fand in Verbindung mit dem 25. Tag der offenen Tür des Dienstleistungszentrums Rheinhessen-Nahe-Hunsrück Bad Kreuznach traditionell auch wieder der Bad Kreuznacher Bauernmarkt statt. Dabei handelt es sich um eine, bei den Bürgerinnen und Bürgern sehr beliebte Aufklärungs- und Informationsveranstaltung mit angeschlossener Leistungsschau regionaler Erzeuger und Produzenten. Neben Lebensmitteln und Erzeugnissen der regionalen Land- und Weinwirtschaft sowie einer Ausstellung landwirtschaftlicher Nutztiere gab es auch zahlreiche Anbieter aus den Bereichen Handwerkskunst, Kunsthandwerk, etc.

Bereits seit über 20 Jahren beteiligen sich auch der  Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V. mit seinem Kreisverband an Nahe und Glan und die Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft (Milag) Rheinland-Pfalz e. V. an dieser Veranstaltung und werben mit dem Verkauf von Milchprodukten um Spenden für einen guten Zweck.

In diesem Jahr haben 8 Milchbäuerinnen in der Riesenmilchkanne der Milag ehrenamtlich Milch und Milchmixgetränke für eine Spende an die Palliativstation am Krankenhaus St. Marienwörth angeboten. Dabei kam ein Spendenerlös in Höhe von 1.230,-- Euro zusammen.

Johannes Thilmann, Kreisvorsitzender des Bauern- und Winzerverbandes an Nahe und Glan, Harald Sperling, Kreisgeschäftsführer des Bauern- und Winzerverbandes an Nahe und Glan sowie Dr. Norbert Wirtz, Geschäftsführer der Milchwirtschaftlichen Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz e.V., übergaben den Betrag nun an die Station. Der Leitende Oberarzt Robert Gosenheimer und Abteilungsleiterin Annegret  Euler freuen sich sehr über die hohe Spendensumme.

Dr. Norbert Wirtz erläutert: „ Bereits zum 4. Mal kommen wir sehr gerne persönlich zur Spendenübergabe. Hier wird eine großartige Arbeit geleistet. So haben wir gemeinsam mit dem Bauern- und Winzerverband an Nahe und Glan entschieden, dass wir in diesem Jahr wieder den Spendenerlös der Palliativstation am Krankenhaus St. Marienwörth zur Verfügung stellen.“

Der Vertreter des Bauern- und Winzerverbandes, Johannes Thilmann, ergänzt: „Wir freuen uns, dass unser Angebot auf dem Bauernmarkt so gut angenommen wird und wir mit dieser Aktion die wichtige Arbeit der Palliativstation unterstützen können. An dieser Stelle möchten wir uns aber auch recht herzlich bei der Hochwald Milch eG für das Milch-Sponsoring bedanken.“

Robert Gosenheimer erläutert die Verwendung des Geldbetrages:
„Ganz wichtig für unsere Patienten sind neben der kompetenten ärztlichen und pflegerischen Begleitung entspannende Momente, die wir mit Aroma-, Musik-, Kunst- und Clowntherapie anregen und unterstützen. Die großzügige Spende werden wir für diese Therapien verwenden, denn dies wird von keinem Kostenträger übernommen.“

Die Palliativstation ist ein medizinischer Schwerpunkt  der Onkologischen Abteilung, deren Gesamtbettenzahl mittlerweile auf 20 Betten gestiegen ist. Jährlich werden dort etwa 600 schwerkranke Patienten behandelt, die an einer fortgeschrittenen, unheilbaren Erkrankung leiden. 

Das Spendenkonto der Palliativstation lautet
Kennwort „Palliativstation“ 
Sparkasse Rhein Nahe
IBAN: DE21 5605 0180 0000 0495 02
BIC: MALADE51KRE



 

 

06.11.2018

Mitgliederversammlung des Freundschafts- und Fördervereins St. Marienwörth

Der Vorstand des Freundschafts-und Fördervereins St. Marienwörth um Vorsitzenden Ralf-Dieter Kanzler (3. V. l.) übergeben einen Scheck über 15.000 Euro an Volker Specht, Einrichtungsleiter des St. Antoniushauses in Bad Münster am Stein-Ebernburg

Bereits seit 2004 unterstützt der Freundschafts- und Förderverein St. Marienwörth e.V. die Arbeit des Krankenhauses, aber auch der anderen Einrichtungen der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz in der Region Bad Kreuznach. Auf die vielen Aktionen im Laufe dieses Jahres wies der Vereinsvorsitzende Ralf-Dieter Kanzler in seinem Rechenschaftsbericht hin und bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen, den Aktiven der DJK Adler, den Vereinsmitgliedern und den zahlreichen Sponsoren für ihre Unterstützung.

Bisher sind drei Benefizveranstaltungen durch den Förderverein erfolgreich durchgeführt worden. Am 5. Mai gab Pfarrer Rüdiger Dunkel die vielbeachtete Konzertlesung „Spiegelblicke“ in der Kapelle St. Marienwörth. Erstmalig veranstaltete der Vorstand des Vereines am 12. August ein sommerliches Benefizkonzert mit dem  Gospelchor Grenzenlos in der Konzertmuschel im Kurpark von Bad Münster am Stein-Ebernburg mit einer hervorragenden Resonanz von über 700 Zuhörern bei genialen Wetterbedingungen. Der für viele Laufbegeisterte in der Region beliebte, mittlerweile 12. Marienwörther Benefizlauf „Alex-Jacob-Gedächtnislauf“, fand am 14. Oktober statt.

Ralf-Dieter Kanzler, Vorsitzender des Vereines, lud herzlich zur  4. Benefizveranstaltung in 2018 die anwesenden Mitglieder ein: „Am 11. Dezember findet das diesjährige Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters Rheinland-Pfalz im Parkhotel Kurhaus Bad Kreuznach statt. Mit klassischen Kompositionen und weihnachtlichem Zauber wird uns das 37-köpfige Orchester der Extraklasse unter der Leitung von Christian Küchenmeister im großen Kursaal des Parkhotel Kurhaus in die Vorweihnachtszeit einstimmen.“

All diese Veranstaltungen tragen neben den Mitgliedsbeiträgen der 168 Mitglieder und zusätzlichen Spenden von Einzelpersonen dazu bei, dass im Rahmen der Mitgliederversammlung eine Spendensumme über 15.000 Euro an das St. Antoniushaus in Bad Münster am Stein-Ebernburg übergeben werden konnte.
Einrichtungsleiter Volker Specht ist sehr dankbar für die Unterstützung seines Hauses: „Die großzügige Summe wird  zur weiteren Ausgestaltung der Räumlichkeiten und Therapiemöglichkeiten in der Tagespflege und sozialen Betreuung im St. Antoniushaus verwendet werden. Wichtig ist uns, diesen Bereich noch weiter auszubauen. Bewohner/innen und Tagespflegegäste möchten nicht nur gut gepflegt und untergebracht sein, sondern auch ein ansprechendes Angebot am Tage geboten bekommen. „Fordern und Fördern“ mit ansprechenden Spielen und anderen Maßnahmen, die die kognitiven Fähigkeiten erhalten und steigern, in einem ansprechendem Ambiente.“

Der Verein engagiert sich über die Benefizaktionen hinaus auch kulturell im Foyer des Krankenhauses, damit sich die Patienten, Bewohner des Hauses St. Josef, Mitarbeiter und Besucher an den Werken erfreuen können. Von Mitte April bis Ende Juni stellten 15 Schüler der Malschule Greco, angeleitet durch den überregional bekannten Künstler Rinaldo Greco, ihre Werke unter dem Titel „Lichtblicke“ aus. Seit dem 3. September und noch bis 29. November kann die Fotoausstellung " Landschaften und Tierwelt zum Schmunzeln und Träumen" von Agnes Habenicht, Petra Rinke und Manuela Weidmann im Foyer besucht werden.

29.10.2018

Der Familieninfosonntag im St. Marienwörth war gut besucht

Werdende Mütter, Väter, Geschwisterkinder und Anverwandte hatten den 28. Oktober genutzt, um sich vor Ort und bei Kaffee und Kuchen über die Angebote der Geburtshilfe im St. Marienwörth zu informieren.

Das gut gelaunte Team der Hebammen und Kinderkrankenschwestern um Chefarzt Dr. Gabor Heim beantworteten ausführlich die Fragen rund um das Thema Geburt.
Neben den 3 D-Ultraschalluntersuchungen und der Schwangerenfotografie durch „Babysmile“ wurde für Geschwisterkinder Entenangeln angeboten. Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Marija Herrera zeigte interessierten Eltern verschiedene Möglichkeiten, wie ein Tragetuch zu nutzen ist.
Die Führungen in den Familien- und Kinderzimmern wurden gerne wahrgenommen, allerdings gab es zeitweise auch eine Einschränkung. Kinderkrankenschwester Isabella Liebig, stellvertretende Abteilungsleiterin der Neugeborenenabteilung, erläutert den Grund:
„In zweien unserer drei Kreißsäle waren Geburten im Gange. Natürlich haben wir dann aus Rücksicht auf die werdenden Eltern diesen Bereich geschlossen. Jede Geburt ist ein einzigartiges Ereignis und darf durch nichts gestört werden.“


Weitere Angebote rund um Schwangerschaft und Geburt finden Sie auf
www.storchenteam-marienwoerth.de

15.10.2018

12. Marienwörther Benefizlauf „Alex-Jacob-Gedächtnislauf“ am 14. Oktober von der Sonne verwöhnt

Medaillenübergabe an die beiden Ersten der 5-km-Distanz von Bruder Bonifatius Faulhaber, stellvertretender Vorsitzende des Freundschafts- und Fördervereins St. Marienwörth, rechts Nelson Rück (IGS Sophie Sondhelm ) und Abdullahi Bare Kuulow (Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach)

Der diesjährige Benefizlauf war wiederum eine gelungene Veranstaltung für Sportler und Ausrichter. Insgesamt waren es 289 strahlende Läufer, die bei bestem Wetter die Ziellinie im Innenhof des Krankenhauses passierten. In Kooperation mit den DJK Adler 1920 e.V. hatte der Freundschafts- und Förderverein des Krankenhauses St. Marienwörth zum familiäre Sportereignis am zweiten Sonntag im Oktober eingeladen.

Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, Vorstandsmitglied im Freundschafts- und Förderverein St. Marienwörth, gab die Startschüsse und mit Konzentration und Eifer begaben sich die Teilnehmer auf die Strecken.
Über die 10-km-Distanz siegte Gabi Groß von den Feuerläufern Bad Kreuznach in Zeit über 48:20 Minuten, dicht gefolgt von Jennifer Stelzel vom JuTV Hüffelsheim in 48:36 Minuten und Pamela Alsentzer von den Kreuznacher Stadtwerken in 49:45 Minuten.
Der vereinslose Fabian Fiedler führte die Männergruppe mit der Zeit von 35:05 Minuten an, gefolgt von Bernd Hipp (RC Michelin, 36:37 Minuten) und Benjamin Oertel (LDR Bad Kreuznach, 36:51 Minuten).

Die 5-km-Distanz entschied Iris Walter vom TV Meisenheim 1848 für sich in 23:25 Minuten, 2. im Zieleinlauf war Sharon Heath-Schug, LF Naheland Bad Kreuznach, in einer Zeit von 24:09 Minuten und 3. war Anna Berwanger, ebenfalls LF Naheland Bad Kreuznach, in 24:23 Minuten.
Sehr spannend ging der Zieleinlauf bei der 5-km-Distanz der  Männern aus:
Nelson Rück von der IGS Sophie Sondhelm entschied sehr knapp mit 0,02 Sekunden vor Abdullahi Bare Kuulow von den Lauffreunden Naheland Bad Kreuznach mit einer Zeit von 19:12 Minuten den Wettkampf für sich, 3. war Julian Herrgen vom TV Odernheim in 20:01 Minuten.

Insgesamt nahmen 20 Kinder bei der 800-m-Strecke rund um das Haus St. Josef teil und 15 bei der 400-m-Strecke.


Souverän moderiert wurde das jährliche Laufereignis von Rainer Bechtoldt von den DJK Adler.  Im Wettkampfbüro hatte Gabi Ehrlich alle ehrenamtlichen Helfer perfekt eingeteilt und Elisabeth Troll mit Unterstützung von Hildegard Oehler etwa 40 ehrenamtliche Streckenposten auf ihre Positionen auf den Innenstadtparcours entsendet.
br-timing aus Ludwigshafen war mit Inhaber Bernd Rollar mit seiner Frau Claudia erstmalig als Zeitnehmer im Einsatz und alles klappte auf Anhieb tadellos.
Um die Streckenauswahl und -kennzeichnung hatte sich in diesem Jahr federführend Rainer Bechtoldt und Georg Troll gekümmert, am Wettkampftag unterstützt von Hans Oehler.
Die Läufer und Helfer wurden nach getaner Arbeit vom Malteser Hilfsdienst verköstigt, die mit ihrer Feldküche vor Ort waren und Suppe, Würstchen, Backwaren und Getränke bereithielten.
Viele Läufer nahmen gerne das Angebot zum kleinen Gesundheitscheck an und ließen den Blutzucker- und Körperfettwert messen und analysieren.


Bruder Bonifatius Faulhaber, stellvertretender Vorsitzender des Freundschafts- und Fördervereins: „Ganz besonderer Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern aus den Reihen der DJK Adler, des Freundschafts- und Fördervereins St. Marienwörth, dem Malteser Hilfsdienst, Freunden, Verwandten, Mitarbeitern des Krankenhauses und sogar dem Karnevalverein „Weisse Fräck“ und weitere, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre! Insgesamt sind etwa 70 ehrenamtliche Helfer notwendig, um ein solches Sportereignis zu stemmen.“

Der Erlös des Benefizlaufes wird in diesem Jahr zur weiteren Ausgestaltung der Räumlichkeiten und Therapiemöglichkeiten in der Tagespflege und sozialen Betreuung im St. Antoniushaus verwendet werden. Das Haus ist eine Altenhilfeeinrichtung der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz in Bad Münster am Stein-Ebernburg in der Rheingrafenstraße 19.
 
Unterstützt wurde die Veranstaltung von der Sparkasse Rhein-Nahe, Stadtwerke Bad Kreuznach, Rechtsanwälte Kanzler Kern Kaiser, Kreuznacher Rundschau, Notare Justizrat Dr. Rudolf Mackeprang und Bernd Kunze, Malteser in Bad Kreuznach, Apotheke am Krankenhaus St. Marienwörth, BARMER, Löwenstein Medical, Weisse Fräck, Hotel Quellenhof, Kurhaus Bad Münster und Lühning. 
 
Alle Laufergebnisse finden Sie unter
www.br-timing.de