Aktuelles

Flieger, grüß mir die Sonne!

Mein Name ist Daniel Bockshecker, ich bin 40 Jahre alt und werde aufgrund meiner psychischen Erkrankung (Depression) von Franziskanern Mobil betreut. Ich lebe in einer WG in Linz am Rhein mit drei weiteren Mitbewohnern.
Seit meinem zwölften Lebensjahr interessiere ich mich für die Astronomie und beobachte seit gut elf Jahren den Sternenhimmel mit meinen Teleskopen. Ebenso fand ich vor einigen Jahren meinen Einstieg in die Astrofotografie. Am 03. September 2021 gelang mir ein spektakuläres Bild: Während ich die Sonne aufnahm, kreuzte ein Flugzeug die Aufnahme. Es war völlig unerwartet, doch ich wusste, dass dies ein tolles Bild werden würde. Man sieht auf dem Bild die etwa 150 Mio. km entfernte Sonne. Sehr schön zu sehen ist die Granulation der Sonnenoberfläche, sowie die Sonnenflecken und natürlich das Flugzeug samt Kondenzstreifen. Ein ganz seltenes Glück!
DOCH VORSICHT! NIEMALS MIT DEM TELESKOP ODER EINEM FERNGLAS IN DIE SONNE SCHAUEN! SOFORTIGE, IRREPARABLE AUGENSCHÄDEN, SOWIE ERBLINDUNG KÖNNEN DIE FOLGE SEIN!
Nur mit speziellen, zertifizierten Sonnenfiltern kann die Sonne gefahrlos beobachtet werden.

 

Zentrale Rufnummern

Bitte wählen sie aus:

Zentrale

Telefon: (0671) 372-0

Telefax: (0671) 372-1500

Aktuelles

Dr. med. Michael Bracko referierte Anfang August in seinem Vortrag „Ohnmacht und Bewusstlosigkeit“…

Zweiter Kurs im Träger der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz

Hepatitis kann nicht warten!