Aktuelles

Schilddrüse im Fokus

Im Rahmen des Bad Kreuznacher Gesundheitsforums Ende Juni nahmen zwei Bad Kreuznacher Expert*innen die Schilddrüse und die eng benachbarten Nebenschilddrüsen ganz genau unter die Lupe.
Die Fachärztin für Nuklearmedizin Nadine Stegherr, Leiterin des hiesigen Standortes der radiomed Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin, referierte gemeinsam mit Dr. med. Felix Watzka, Oberarzt der Viszeralchirurgie am Krankenhaus St. Marienwörth, über die so wichtigen Organe vor mehr als sechzig Zuhörenden.

Patientenverständlich erläuterten sie die Anatomie und Funktion der Schilddrüse sowie deren Erkrankungen. Sie gingen intensiv auf die sehr guten diagnostischen Möglichkeiten der Nuklearmedizin ein. Anhand von Fotos und eindrucksvollen Videos zeigten die beiden Ärzt*innen, welche Behandlungsmöglichkeiten sowohl operativ als auch konservativ möglich sind.
Im Anschluss an den Vortrag nutzten viele aus dem interessierten Publikum die Möglichkeit, um Fragen zu stellen, die mit viel Detailwissen und Ausdauer beantwortet wurden.

Dr. med. Felix Watzka führt neben der Facharztbezeichnung Viszeralchirurgie und der Zusatzbezeichnung spezielle Viszeralchirurgie als einer der wenigen die europäische Facharztanerkennung als endokriner Chirurg. Er erläutert: „Der eher unscheinbaren Schilddrüse und den eng benachbarten Nebenschilddrüsen kommen aufgrund ihrer hormonellen Aktivität eine große Bedeutung für die Gesundheit zu. Erkrankungen des einen oder des anderen Organes können zu erheblichen körperlichen Einschränkungen führen, sogar die Ausbildung einer bösartigen Krebserkrankung der Schilddrüse ist möglich. Heiserkeit, Schluckbeschwerden oder das Gefühl einen „Kloß im Hals zu haben“ sind häufige Symptome.“

Die Nuklearmedizinerin Nadine Stegherr gab den Zuhörenden mit auf den Weg: „Wenn bei Ihnen Schilddrüsenknoten diagnostiziert werden, bitte unbedingt Ruhe bewahren und einen Facharzt aufsuchen. Die meisten Knoten sind gutartig und Schilddrüsenkarzinome sind in den allermeisten Fällen heilbar!“

 

Zentrale Rufnummern

Bitte wählen sie aus:

Zentrale

Telefon: (0671) 372-0

Telefax: (0671) 372-1500

Aktuelles

Dr. med. Michael Bracko referierte Anfang August in seinem Vortrag „Ohnmacht und Bewusstlosigkeit“…

Zweiter Kurs im Träger der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz

Hepatitis kann nicht warten!